• Home

Sport in der Neurologie

  • Rehasport nach Schlaganfall

    Um die Lebensqualität nach einem Schlaganfall so umfassend wie möglich wieder herzustellen, kommt es darauf an, dass Sie nach der klinischen Rehabilitation weiter therapeutisch an sich arbeiten. Die Möglichkeiten im Schlaganfallsport sind sehr vielfältig. Der Sport nach Schlaganfall ist somit die ideale Ergänzung und Weiterführung der medizinischen Rehabilitation. Durch gezielte sportliche Aktivität erfahren Sie wieder Spaß an der Bewegung und gewinnen neues Selbstbewusstsein.

    Alle Stundeninhalte sind auf Sie und Ihre Möglichkeiten und Fähigkeiten zugeschnitten. Gangschulung wie auch Übungen zur Verbesserung des Gleichgewichts erhöhen die Sicherheit im Alltag. Durch Gedächtnis- wie auch Konzentrationsübungen werden die geistigen Potentiale trainiert. Entspannung und Spiele runden die Rehasportstunde ab. Die Voraussetzung zur Teilnahme ist die Gehfähigkeit mit oder ohne Hilfsmittel.

    Ziele des Sports mit Schlaganfallbetroffenen:

    • Herz-Kreislauftraining bei gleichzeitiger Senkung der internistischen Risikofaktoren
    • Schulung von Koordination/ Gleichgewicht
    • Gangschulung für mehr Sicherheit in allen ADL‘s
    • Spass, Lebensqualität und Selbstwertgefühl steigern
    • Soziale Kontakte

     

  • Rehasport bei Parkinson

    Die Diagnose Morbus Parkinson bringt häufig für die Betroffenen eine erhebliche Veränderung im Leben mit sich. Die Lebensqualität wird nicht selten durch die entstandenen motorischen, seelischen und psychischen Einschränkungen vermindert. Zusätzlich zur medikamentösen Therapie hat man die Möglichkeit, über ein gezieltes Training auf die fein- und grobmotorischen Schwierigkeiten der Erkrankung einzugehen. Für viele stellt die zunehmende Gangunsicherheit und die damit verbundene Sturzgefahr ein großes Problem dar. Auch wird man durch die verschiedenen motorischen Einschränkungen im Alltag oft vor kleinere und größere Schwierigkeiten gestellt.

    Der Rehabilitationssport für M. Parkinson-Betroffene bietet den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ein Sportangebot, das sich an den individuellen Möglichkeiten und Zielsetzungen orientiert.

    • Verbesserung der Alltagsmotorik durch eine Verbesserung der motorischen und koordinativen Fähigkeiten
    • Verbesserung der Gangsicherheit durch Gleichgewichtsschulung und Sturzprophylaxe
    • Verbesserung bzw. Erhalt der Rumpfmobilität
    • Verbesserung der Selbstwahrnehmung in Bewegungsabläufen
    • Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstsicherheit
    • Verbesserung des seelischen Befindens über eine Freisetzung von Glückshormonen durch Bewegung
    • Entspannung
    • Viel Freude und Spaß!

    Durch ein regelmäßiges Training mit gezielten Übungen, vor allem im Bereich der Koordination und der Gleichgewichtsschulung, stellt sich eine Verbesserung und größere Sicherheit in vielen Alltagssituationen ein.

     

  • Rehasport bei Multipler Sklerose

    Der Rehasport mit MS spielt eine wichtige Rolle in der komplexen Therapie der Multiplen Sklerose gerade dann wenn …

    • Lähmungen
    • Koordinationsstörungen
    • Gleichgewichtsstörungen und damit verbundene Gangunsicherheit

    vorliegen.

    Die Diagnose MS kann nicht alleine Einfluss auf die Art und das Ausmaß Ihrer sportlichen Betätigung haben, sondern immer der individuelle Verlauf Ihrer Erkrankung.

    • Wir trainieren und verbessern die Zielsicherheit von Bewegungsabläufen.
    • Gymnastik zur Mobilisation und Kräftigung mit/ohne Musik sind fester Bestandteil jeder Rehasport-Stunde.
    • Ausreichende aktive Pausen werden mit Atem- und Wahrnehmungsübungen, Entspannungsübungen, Denk- und Konzentrationsübungen gestaltet.
    • Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Stundengestaltung

    mit interessanten Inhalten und Materialien!

    Rehabilitationssport spielt gerade in der komplexen Therapie der Multiplen Sklerose eine wichtige Rolle. Symptome wie Lähmungen, Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen können damit effektiv behandelt werden. Er ist daher auch ein wesentlicher Bestandteil der medizinischen Rehabilitation. Reha-Sport wird ärztlich verordnet und betreut. Mit Hilfe des Sports sollen Ausdauer und Kraft, Koordination und Flexibilität wieder gestärkt und körperliche Behinderung vermindert werden. Der behandelnde Arzt stellt die Diagnose und sucht den geeigneten Rehabilitationssport aus. Mit der Verordnung kann der entsprechende Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok